preload
0 Kommentare | 18. Mai 2010

Bible Islands

Bible Islands

Die Bible Islands sind ein gutes Beispiel für eine Us-Freikirchliche Gemeinde. Der Ort ist mit meditativen Motiven und vielen Informationen zur freikirchlichen Theologie versehen. Treffen mit der Us-Gemeinde „The Church“ sind schnell und leicht auch während der Unterrichtszeit möglich.

SURL: http://slurl.com/secondlife/Scotland%20Inverbeg/89/140/22

Umfang: Klein, leicht überschaubar

1 mittelgroßes Gebäude + umgebende Landschaft

Updates: Der Ort wird in regelmäßigen Abständen architektonisch und inhaltlich weiterentwickelt

Anforderungen an Besucher: Angemessene Kleidung, Fliegen ist möglich und erlaubt

Nachbargrundstücke: Jugendfreie Parklandschaften

SL Gruppe:

Weitere Webpräsenz:

http://www.bible-answers.info/

http://www.thechurchatreno.com/

Autor:

Wayne C. Cobb, Freikirchenprediger, USA

Mail: waynekcobb@nvbell.net

Erreichbarkeit des Autors: Gut, er ist durch IM erreichbar und antwortet schnell

Kooperationsbereitschaft des Autors: Hoch

Der Autor ist der sechzig Jahre alte Familienvater Wayne K. Cobb. Er ist Prediger einer kleinen US-Freikirche namens „The Church“ im Bundesstaat Nevada.

Der Name seines Avatars ist Helios Telling.

Er ist sehr um Seelsorge und Mission bemüht.

Vor allem junge Menschen werden eingeladen sich mit Religion zu beschäftigen, ihrem Leben eine Wende zu geben, christlich zu leben und sich taufen zu lassen.

Sie enthält stark formulierte Kernsätze wie „The Gospel must be PREACHED (Mark 16:15) The Gospel must be BELIEVED (Romans 1:16) The Gospel must be OBEYED (II Thessalonians 1:6-9 and I Peter 4:17).“

Persönlichen ist Cobb gelassen, demütig, tolerant und ein angenehmer Gesprächspartner.

Er ist dennoch sehr von seiner Botschaft überzeugt.

Nach eigener Aussage lernt er immer noch und ist sehr wissbegierig.

Er versucht, nicht wortgewaltig sondern mit fundierter Bibelkenntnis zu überzeugen.

Inhalt:

Die Bible Islands sind kein Archipel sondern eine Insel.

Ihr Zentrum ist ein rustikales einstöckiges Blockhaus.

Es enthält vielfältiges Material zur Information über die christliche Offenbarung und Lebensführung

Es dient mit seiner zentral gelegenen Sitzlandschaft als Seminarraum für Bibelseminare.

Die Insel ist kinderfreundlich gestaltet, und es wird Wert auf adäquate Kleidung gelegt.

„The Church“ kann nicht als aggressiv radikal, aber doch als evangelikal angesehen werden.

Sie vertritt den alleinigen Heilsanspruch der christlichen Offenbarung.

Die Bibel wird nahezu wörtlich verstanden, jedoch im Zusammenhang gelesen, ohne einzelne Sätze durch Zusammenhanglosigkeit weiter zu verschärfen

Die Präsentationen im linken EG-Raum sind fast ausschließlich apologetisch und verteidigen das Christentum.

Dazu werden meist pseudowissenschaftliche Erkenntnisse herangezogen.

Es wird weiterhin postuliert, jeder Mensch habe die Wahl zwischen Gut und Böse. Die Welt ist böse, weil die Menschen sich nicht an Gottes Moral halten.

Im rechten EG-Raum werden Themen wie Glauben, Taufe und Sünde thematisiert.

Sünde steht zwischen dem Menschen und Gott. Er muss gerecht sein und bestrafen, will aber gnädig sein. Er sendet Jesus, um unsere Sünden zu vergeben. Der Glaube an ihn ermöglicht das ewige Leben.

Der linke Raum im OG befasst sich mit der Gemeinschaft der Gläubigen. Der Weg zu Gott und seiner Gemeinde wird in mehr als 50 Seiten beschrieben. Der Glaube ist ein Geschenk Gottes, und einmal getauft kann keiner die Erlösung je wieder verlieren. Es ist vorher aber eigenes aktives Annehmen des Glaubens und Engagement für den Glauben notwendig.

Die Darstellung des Hl. Geistes in der Bibel und seine Wirkung auf die Gemeinschaft der Jünger wird recht umfassend beschrieben. Folgerichtiger Schluss ist der aufrichtige Wunsch nach dem Hl. Geist.

Wichtige Inhalte sind z.B. fest im Glauben und der christlichen Moral zu stehen, auch wenn die Umwelt dies kritisch sieht oder sogar ablehnt.

Der rechte Raum im OG hat als Thema „christliches Verhalten“ im Alltag. Ausführlich werden die Gegenstände des Tempels im AT und ihre Bedeutung für die Juden und die heutigen Christen erklärt. Z.B. der Tabernakel, das Heiligste, ist die Gemeinde selbst, darum soll sie rein sein und geheiligt leben. Dies ist die Begründung für die folgenden Darstellungen zum reinen christlichen Leben.

Vor allem Jugendliche sollen sich nicht von der Mode/ Medienindustrie vereinnahmen lassen und dabei den rechten Weg aufgeben. Es wird zur Zurückhaltung und Mäßigung in allen Lebensbereichen aufgerufen.

Nach der Analyse der Inhalte zeigen sich erneut die starke Bibelzentrierung, der Gedanke der freien Wahl zu glauben, das allgemeine Priestertum, die Elementarisierung der Glaubensinhalte und auch ein gewisser Absolutheitsanspruch. Die Radikalität und fanatische Kompromisslosigkeit, die Evangelikalen oft unterstellt wird, lässt sich immer noch nicht nachweisen.

Die Bible Islands versuchen, vor allem junge Menschen zur Taufe und einer Form von christlichem Glauben und Leben zu bekehren und anzuleiten. Vor allem Jugendlichen soll durch die Inhalte eine didaktisch aufbereitete, leicht verständliche und doch tief greifende Orientierung für ihre Charakterentwicklung und ihr tägliches Leben gegeben werden.

Interaktive Angebote

Fünf Computer mit fünf unterschiedlichen Bibelquizen im ersten Stock zu Themen, wie Taufe, Hl. Geist, Apostel, Kirchenstruktur

Beispiel: What does the name evangelist mean: „A: bearer of glad tidings; B: bearer of good news; C: bearer of the gospel; D: seller of ice cream.“ Wählbare Antworten: D oder ABC oder AB oder C; Lösung: ABC

Zudem werden zu vielen Fragen Bibelzitate angeboten, die Hilfestellung geben.

Beispiel: Who is the head of the church: A: The pope B: Christ C: The local evangelist D: St.Peter; Bibelzitate dazu Eph. 1.22-23 Col. 1.18 Lösung: Christus

Lernchancen

Selbstreflexion der eigenen Sicht des Christentums durch Kennenlernen freikirchlicher Perspektiven

Kennenlernen der freikirchlichen Bibelauslegung

Auch durch Besuch eines der Bibelseminare in Bible Island.

Sie finden dreimal, jeweils am Dienstag um 10 Uhr, 16 Uhr und 21 Uhr statt