preload
0 Kommentare | 30. Mai 2010

Temple Beit Israel

Temple Beit Israel

Doppelsynagoge Beit Israel im Hintergrund

Fünfmaliges tägliches Anzünden der Kerzen für fünf Zeitzonen

Torah Gesprächskreis Temple Beit Israel


Einführung: Der Temple Beit Israel ist ein Beispiel einer liberalen Synagoge in Secondlife.  Der Ort wird von einer recht aktiven Community gestützt und liegt umgeben von vielen anderen Orten mit jüdischen Inhalten. Es werden Gegenstände zum Nachvollziehen verschiedener jüdischer Rituale zur Verfügung gestellt.

SURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Nessus/24/141/103

Umfang: 1 mittleres Gebäude

Updates: Der Tempel selbst besteht schon seit mehr als 3 Jahren. Sein jüdisches Umfeld erweitert sich

Erreichbarkeit des Autors: Hoch

Kooperationsbereitschaft des Autors: Hoch

Anforderungen an Besucher: Keine

Nachbargrundstücke: Viele weitere jüdische Orte, von einem Kinderspielplatz bis zu weiteren Synagogen mit Informationsmöglichkeiten über das Judentum. Bewertung:

Weitere Webpräsenz: Keine

SLGruppe:

Autor: Beth Odets. Sie hat auch die Israel Sim geschaffen

Inhalt:

Der Temple Beit Israel selbst ist für das Weltjudentum ausgelegt. Gleich im Eingang stehen fünf Tafeln zu Anzeige der Zeit fünf Zeitzonen. Drei davon in den USA, in Europa und Israel. Der Spruch „One world one shabbat“ beherrscht die Rückseite des Innenraumes.  Die Front des Innenraums der Synagoge wird von zwei großen Torarollen dominiert. Es gibt eine Reihe weitere Torarollen. Sie alle verdeutlichen die Bedeutung der Heiligen Schrift für das Judentum. Direkt am Eingang können  jüdische Kopfbedeckungen die kippla, Gebetsriemen und andere für einen Gottesdienst notwendige Dinge kostenlos erworben werden.

An die Rückwand schließt sich ein Raum an in dem wöchentlich eine Toradiskussion stattfindet in der ihre Inhalte erklärt und gedeutet werden. Der Tora Talk findet Freitag 1900 Statt vorher werden

Die Kerzen für die Zeitzonen angezündet. Die Diskussion ist mit ca. sieben Avataren gut besucht.

Lehrer ist Shmoo Snook ein winziger Avatar in Form eines Hasen mit jüdischer schwarzer Kleidung.  Rechtsanwalt aus Chicago.

Die für einen Besuch oder ein Web Quest in Second life interessanten Dinge befinden sich im Umfeld der Synagoge. Wird das Gebäude durch den seitlichen Ausgang verlassen, so überquert man einen Platz mit einem kleinen Park dahinter steht ein Stück der Klagemauer mit einer Reihe Informationsplakaten zum Judentum. Es gibt auch ein Versammlungshaus einer jüdischen Gemeinschaft links davon in dem eine Reihe englischer jüdischer Webseiten zu Tora Interpretationen und Predigten verlinkt sind.

Fliegt man zurück auf die andere Seite des Tempels Beit Israel trifft man auf eine weitere Synagoge mit einem goldenen siebenarmigen Leuchter auf dem weißen Dach. Dort ist eine Orthodoxe Gemeinde untergebracht. Es gibt hier in mehreren kleinen weißen Gebäuden in denen viel Material zum Judentum angeboten wird, z. B. sind 16 ganze Vorlesungen zum Verhältnis von Judentum und Christentum und ihren heiligen Schriften als Wav abzuspielen. Die Juden warten immer noch auf den Messias. Ein anderes kleines Gebäude zeigt Noahs Gesetz das mit 7 Geboten Teile der 10 Gebote enthält sie aber anders formulier. Die 10 Gebote sind im eigentlichen Temple Beit Israel auf 2 Tafeln zu sehen. Ein anderer Raum warnt vor einer Judenverfolgung im Jemen. Ein weiteres Gebäude beschreibt das jüdische Leben in der Familie und jüdische Gesetze.

Lernchancen:

Das familiäre und jüdische Leben in Gemeinde kann an diesem Ort von den Schülern erlebt werden.

Der Unterschied zwischen jüdisch liberal und orthodox wird in den Orten der Umgebung erfahrbar.

Artikel kommentieren

Sie mssen angemeldet sein um kommentieren zu drfen.