preload
0 Kommentare | 10. August 2010

Al Andalus Alhambra

Al Andalus Alhambra

The city of Cordoba in the region of spain called Al Andalus shows how Islam, Judasim and Christianity can coexist peacefull together for serval centuries. The Alhambra is  one of the most famous mosques in europe.

SLurl: http://slurl.com/secondlife/Al%20Andalus%20Alhambra/200/101/49

Der Ort ist ein wunderbares Beispiel für eine mittelalterliche Stadt in der die Religionen und Kulturen friedlich koexistierten. Die Kirchen, Moscheen und Synagogen und Paläste sind prächtig ausgeschmückt detailliert und hist. korrekt dargestellt.

Umfang: groß

Updates: häufig

Erreichbarkeit des Autors: hoch

Kooperationsbereitschaft des Autors: hoch

Anforderungen an Besucher: keine zusätzlichen

Nachbargrundstücke: keine

Weitere Webpäsenz: http://al-andalus.wetpaint.com/

SL Gruppe:Al-Andalus

Autoren Avatarname: Michel Manen

Inhalt: Dieser Ort zeigt den Stadtkern von Cordoba. Dies war die Hauptstadt des moslemischen Kalifates von Cordoba unter dem Herrschergeschlecht der Al-Mohaden und Al-Moraviden. Es erstreckte sich über Ganz Spanien mit Ausnahme des äußersten Nordens. Dort existierten die christlichen Königreiche von Asturien und Castilien. Sie vertrieben mit Hilfe christlicher Heere aus dem Norden die Muslime aus einer Stadt nach der anderen bis das Kalifat viel. Die Muslime blieben zum großen Teil in den Städten und wurden so wie die Christen unter der Muslimischen Herrschaft als Handwerker, Gelehrte und Kaufleute, genauso wie die starken jüdischen Gemeinden, respektiert.  Die Stadt ist für SL-Verhältnisse recht groß und von einer Stadtmauer umgeben. Im ummauerten Bereich befindet sich auch die Al Hambra, eine der schönsten Moscheen der Welt, die nach der Rückeroberung durch die Christen zur Kirche wurde. Es gibt in der Stadt sowohl Moscheen als auch Kirchen und Synagogen. Auch die berühmten Paläste mit ihren Gärten sind rekonstruiert. Ein kleines Museum informiert über die Geschichte der Stadt.

Lernchancen:

Die Stadt und ihr Panorama allein sind eine Erfahrung. Zudem bietet das verschmelzen der Kulturen und Religionen in ihr eine große Lernchance. Da alle drei abrahamischen Religionen in dieser Stadt für Jahrhunderte friedlich zusammenlebten ist sie ein gutes Beispiel für interkulturellen und interreligiösen Dialog. Eine Möglichkeit wäre die Schüler frei suchen zu lassen was ihnen an der Stadt auffällt und was sie zu ihrer Geschichte ergründen können. Dann kann es zur Diskussion kommen. Wie kamen die drei Religionen in die Stadt und wie lebten sie zusammen und warum? Welche Konflikte gab es und warum? Mögliches Resultat: Koexistenz war auch schon viele Jahrhunderte vor den heutigen politischen Spannungen möglich, in einer Zeit die heute als zutiefst kriegerisch angesehen wird. Damals gab es auch Spannungen und trotzdem lebten die Religionen lange Zeit friedlich zusammen.

Artikel kommentieren

Sie mssen angemeldet sein um kommentieren zu drfen.